Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

5 Wochen gemietet, 3 Wochen bezahlt. Mieter meldet sich nich mehr / Was kann man tun

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 5 Wochen gemietet, 3 Wochen bezahlt. Mieter meldet sich nich mehr / Was kann man tun

    Hallo Zusammen,

    ich bräuchte eure Hilfe.

    Wir haben an 5 Monteure für 5 Wochen eine Wohnung vermietet. Der Auftraggeber ist ein Deutscher und war der Chef und hat die 5 Monteure angeheuert.
    Nach 2 Wochen wurde endlich mal die erste Rechnung beglichen. Auf die letzten 3 Wochen haben wir nur 1/3 des noch offen Betrages bekommen.

    Der noch offene Betrag ist über 1000 Euro. Allerdings sind die Monteure jetzt ausgezogen, weil wir den Mieter gesagt haben wenn er nicht zahlt sollen die Monteure ausziehen. Jetzt sind sie wo anders aber auf unser Geld warten wir immer noch. Auf Anrufe oder E-Mail antwortet er nicht. Wir haben keinen schriftlichen Vertrag, sondern es wurde nur mündlich mit Handschlag bzw am Telefon alles geregelt.

    Haben wir gerichtlich eine Chance das Geld noch zu bekommen per Mahnbescheid etc. ???.

    VIelen Dank für eure Hilfe.

  • #2
    Hallo Franz_Josef, das ist ja nicht so erfreulich. Also ich würde der Firma schriftlich per Einwurf-Einschreiben eine Frist zu Zahlung von 10-14 Tagen setzen und wenn das geld dann nicht da ist würde ich einen Mahnbescheid beantragen. Bei den meisten Firmen reicht es dann wenn die den Mahnbescheid erhalten. Dann erfolgt auch meist eine schnelle Zahlung. Am besten ist immer per Vorkasse, zumindest wöchentlich abzurechnen und zwar ohne Kompromisse! Das sollte man mit den Monteuren immer in Vorfeld klar vereinbaren. Und vor allem die Buchung immer schriftlich bestätigen lassen. per Fax, Email oder zur Not auf dem Postweg. Es ist auch immer ganz hilfreich das Kennzeichen der Autos zu notieren, falls eine Firma mal falsche Angaben macht! LG Susanne

    Kommentar


    • #3
      Hallo Susanne,

      vielen Dank für deine Tipps. Inzwischen ist der Mieter (eher zufällig ) mal ans Telefon gegangen und hat sich halt wieder rausgeredet usw. Ich werde deinen Rat mit dem Einschreiben befolgen, und dann anschließend das Mahnverfahren beantragen. Hoffentlich ist das nicht zu kompliziert. Normalerweiße kassieren wir auch immer im voraus. Bis jetzt ist es halt immer gut gegangen. Man glaubt halt immer an das gute im Menschen. Vorallem weil er am Anfang noch so vertrauensvoll geredet hat und bei uns in der Wohnung gessesen ist. Aber gut ich werde meine Lehre daraus ziehen. Ohne schriftliche Bestätigung kommt mier keiner mehr ins Haus. Hoffentlich haben wir trotzt ohne schriftliche Vereinbarung eine Chance mit dem Mahnbescheid.

      Vielen Dank für deine HIlfe.

      Grüße aus Bayern.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Franz-Josef, ich habe viele Bekannte die auch Monteurzimmer vermieten. Dieses Problem hatten wir alle schonmal, das bist Du nicht der einzige. Das Problem gibt es aber nicht nur bei der Vermietung an Monteure, das gleiche hatten wir auch schonmal mit privaten Feriengästen!
        Den Mahnbescheid kannst Du online beantragen. Das geht recht fix. Ich habe Dir hier mal die Internetseite rausgesucht: https://www.online-mahnantrag.de/oma...&Command=start .
        Du füllst einfach das Formular aus und erhälst dann vom zuständigen Gericht eine Bestätigung per Post, daraufhin überweist Du die Gerichtsgebühren (bei einem Streitwert von 1000,00€ sind das 32,00€; Hier gibt es einen Kostenrechner für die Mahnkosten: http://www.mahngerichte.de/scripts/gebuehr2013.php) für den Mahnbescheid und das Gericht stellt den Mahnbescheid dann aus und verschickt diesen an den Schuldner. Der Schuldner hat dann einige Wochen Zeit dem gericht zu antworten. Er kann dem Mahnbescheid dann zustimmen oder Ihm widersprechen. In meinem Fall damals hat der Schuldner widersprochen. Ich und der Schuldner mussten dann die Sachlage schriftlich dem Gericht schildern und es wurde dann zu meinen Gunsten entschieden und der Schulder musste und hat dann auch letztendlich bezahlt (inkl. der Kosten für den Mahnbescheid, Zinsen, Mahngebühren und weiteren Auslagen meinerseits).
        Reagiert der Schuldner nicht oder stimmt dem Mahnantrag zu, kannst Du einen Vollstreckungsbescheid beantragen mit dem Du letztlich die Schuld über einen Gerichtsvollzieher geltend machen kannst.

        Wenn Du Fragen hast oder Hilfe benötigst, einfach schreiben LG Susanne

        Kommentar


        • #5
          Da gibt es nur noch den Mahnbescheid, alles andere ist für die Katz. Bei mir gibt es den Schlüssel nur bei Barzahlung oder Vorabüberweisung. Das solltest du in Zukunft auch so halten.
          Gruß Karin

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fran_Josef Beitrag anzeigen
            Wir haben keinen schriftlichen Vertrag, sondern es wurde nur mündlich mit Handschlag bzw am Telefon alles geregelt.
            Natürlich habt Ihr einen Vertrag. In Deutschland gilt grundsätzlich die Formfreiheit für den Abschluss nahezu aller Verträge. Schriftform bzw. sogar notarielle Beglaubigung ist lediglich bei wenigen Geschäften vorgeschrieben, wie z.Bsp. Immobiliengeschäfte, Gründungen/Geschäftsanteilsübertrageungen bei Kapitalgesellschaften und stellt eher die Ausnahme dar.

            Ohne schriftlichen Vertrag wird jedoch die Beweisführung relativ schwer.

            Deswegen ist es immer sinnvoll, sich rechtskonform einen Meldeschein ausfüllen zu lassen und die darin gemachten Angaben mit dem Personalausweis oder Reisepass abzugleichen. Aber Achtung: Anfertigungen von Kopien neuer (deutscher) Personalausweise in Papierform oder als Scan sind seit 2009 verboten - zumindest in unserer Branche. Die wichtigsten Daten wie Ausstellungsdatum, ausstellende Behörde und Ausweisnummer darf man sich jedoch notieren.
            Ein Monteur, der dieses Vorgehen zwangsläufig bemerkt, da er ja hierbei anwesend ist, wird eine höhere Hemmschwelle haben, ohne Rechnungsbegleichung abzureisen. Immerhin ist die Kenntnis dieser Daten in einem Gerichtsverfahren zumindest der Nachweis der Anwesenheit des Monteurs im besagten Zeitraum und durch das eigenhändige Ausfüllen des Meldescheins kann sich der Monteur auch nicht mehr rausreden.

            Kommentar


            • #7
              das selbe hatte ich letztes jahr auch,
              eine GmbH mit Sitz in D 5 Leute 2 Wochen nicht bezahlt
              gerichtlicher Mahnbescheit bewirkt
              Gerichtsvollzieher mit Haftbefehl
              zusätzlich Anzeige wegen Betrug
              hat alles nichts gebracht, firma hat Konkurs angemeltet und einen Offenbahrungseid
              Strafverfahren wurde eingestellt
              solche Fälle hatte ich 4 Stück im letzten Jahr, alle im Sande verlaufen, und zusätzliche Kosten _ Gerichtsvollzieher und Anwalt
              seit dem vermiete ich nur noch gegen Vorkasse, und das funktioniert prima, in mein Haus kommt keiner mehr der nicht im Vorraus bezahlt hat.

              Kommentar


              • #8
                Hallo Bully, Vorrauskasse ist immer am besten..

                Da spart mich sich stets Stress!

                Gruß Ich

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Leute, ich bin seit 2011 bei Deutschland-Monteurzimmer. Immer direkt bei Ankunft kassieren. Ich sage immer direkt am Telefon das am Ankunftstag für die erste Woche, Montag-Freitag, oder Montag-Sonntag direkt Bar bezahlt werden muss. Wird immer akzeptiert. Verleihfirmen wollen Rechnung an ihre Firma. Nicht machen, die verarschen euch später. Habe es einmal gemacht, es ging nur um einen 2-stelligen Betrag. Die sagten mir ganz Fresch der Monteur hätte bezahlen müssen, obwohl mir das Fräulein der Verleihfirma am Telefon sagte das sie die Rechnung bezahlen.
                  Also Leute, besteht auf direkt Bezahlung am Ankunftstag. Ohnr kommt bei mir niemand mehr herein. Alle seriöse Firmen machen das.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn eine Firma auf Rechnung bucht, lasse ich mir grundsätzlich eine Kostenübernahmebestätigung mailen oder den Monteuren mitgeben. Ohne dieses Schreiben zahlt der Monteur bei Ankunft in Bar. Ausserdem hat man so den Nachweis der Buchung durch die Firma.

                    Kommentar


                    • #11
                      Habe hier ein paar lesenswerte Artikel für Euch genau zu diesem Themen:

                      1. Der Eingehungsbetrug - Letzte Möglichkeit für Vermieter!?
                      https://www.deutschland-monteurzimme...enwohnung.html

                      2. Schadensersatz für Vermieter
                      https://www.deutschland-monteurzimme...enwohnung.html

                      3. Gast zahlt Rechnung nicht:
                      https://www.deutschland-monteurzimme...ung-nicht.html

                      Eine Übersicht aller Artikel findet Ihr hier:
                      https://www.deutschland-monteurzimmer.de/artikel.html

                      Eine "Kostenübernahmeerklärung" als Vorlage findet Ihr in unseren kostenlosen Downloads für Vermieter:
                      https://www.deutschland-monteurzimmer.de/download.html

                      Viele Grüße aus Bonn

                      Dennis

                      Kommentar


                      • #12
                        P.S.: Wenn Ihr einen Artikel oder ein bestimmtes Thema vermissen sollten, bitte einfach kurz Bescheid geben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Guten Morgen Pfälzer,

                          also wir machen diesen Nachweis mit der Buchung schon allein durch den Emailkontakt mit der Firma "fest".. mit AGB´s, mit der Nennung etwaiger Stornierungskosten und und und..

                          Ganz ehrlich, viel lieber ist uns bar direkt vor Ort ( wie Bertl ) oder als Vorrauszahlung seitens der Firma.

                          Das macht am allerwenigsten Stress.. was man hat, das hat man... ;-))

                          Zumal, wenn es sich um eine ausländische Firma handelt, da rechtlich ( wenn gleich Recht haben und Recht bekommen hierzulande zwei Wege sind ) es sich schon schwieriger gestaltet, seine Summe X zu erhalten.


                          Herzlichst Ich

                          Kommentar


                          • #14
                            Einen herrlichen guten Morgen Dennis,

                            vielen Dank für Ihren Eintrag.. und die damit verbundene Mühe.. :-)


                            Herzlichst Ich

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo Dennis,

                              ich hätte eine Frage bzgl. "Liste von schwarzen Schafen", deswegen habe ich Ihnen vor eine Woche eine private Nachricht geschrieben.
                              Sicherlich haben Sie viel zu tun.. aber vielleicht ist sie im Trubel des Alltags auch untergegangen..

                              Da es vielleicht auch für andere User interessant ist:
                              Wenn ein Vermieter in diesem Forum das schwarze Schaf namentlich benennt.. ich glaube, es steht im Ihrem Text: Auf eigene Verantwortung..
                              Bitte korrigieren Sie mich wenn ich mich täusche.. So kann rein rechtlich gesehen, nicht dieses Forum belangt werden, aber durchaus der Schreiber (sprich hiesiger User der dieses Zeilen offiziell macht, obwohl nach dem Datenschutz nicht erlaubt) der diese Fakten nennt?

                              Vielen Dank im voraus für Ihre Zeit!

                              Einen tollen Sonntag, Gruß Ich

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X