Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Polen und Co

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polen und Co

    Habt ihr auch so "nette" Erfahrungen mit Monteuren aus den Ostblockländern ( Polen, Tschechien, Rumänien ) ?
    Ich habe grade ( leider ) wieder welche zu Gast und ich würde sie am liebsten sofort raus schmeißen!
    Die benehmen sich wieder wie Sau, die Küche und das Bad sehen aus .... die lassen die Fenster offen stehen natürlich bei voll aufgedrehter Heizung und auch über Nacht,
    wenn keiner im Zimmer ist, die knallen die Türen zu oder lassen die Haustüre gleich ganz offen stehen und verschwinden, so das hier jeder rein spazieren kann.
    Kommt super, wenn man grad selbst nicht im Hause ist!
    Rücksicht auf andere Bewohner = Fehlanzeige!

    Und der beliebteste Satz heißt natürlich "Ich war nicht!"
    Tun so als würden sie nichts verstehen, wenn sie drauf anspricht!

    Ehrlich gesagt möchte ich solche Monteure hier nicht mehr aufnehmen!

    Ich weiß, es gibt auch nette, ordentliche und saubere von dort ... aber das sind grad mal 2 - 3 von 100 laut meinen Erfahrungen!

    Mit den meisten hat man Ärger!

    Im Moment bin ich auch ganz kurz davor die hier raus zu schmeißen!!!

  • #2
    Guten Abend Tina,

    oh ja.. das ist sehr ärgerlich!!

    Wir haben diesbezüglich in unseren Mietregeln auch den Punkt aufgenommen, dass bei unbürgerlichem Benehmen wir das das Mietverhältnis kündigen können/ werden.

    Hast Du es schon in der Firma versucht? Manchmal ( ich gebe zu, nicht immer) hilft es auch, mit dem Chef zu sprechen.

    Ist es denn eine Zeitarbeitsfirma? Wurde die Miete schon bezahlt? Wir haben auch schon öfters sorglose Kunden gehabt... Nebenkosten sind erhöht, dann wird die Miete auch höher.. Fenster auf?? Dann Heizung abschalten..

    Hast Du eine Kamera in der Nähe?



    Wichtig ist dabei, schon vor Ort und bei Einzug klar und deutlich zu sein.. und auch darauf hinzuweisen, wenn die Regel nicht eingehalten werden,... da ist die Tür..


    Sind denn die Zimmer bei Dir im Haus? Oder seperat?

    Gruß Ich

    Kommentar


    • #3
      In meiner Hausordnung steht, daß die fristlose Kündigung bei nicht Einhalten der Hausordnung möglich ist. Die Hausordnung lasse ich unterschreiben.
      Ich hab bisher 1 mal solche Gäste, die sich nicht an die Hausordnung halten vor die Tür gesetzt. Als die zur Baustelle gefahren sind habe ich die Sachen gepackt und vor die Tür gestellt. Hab den Türcode geändert damit Sie nicht mehr reinkönnen sondern klingelnd mussten. Hab Ihnen dann abends ihre Sachen übergeben unf tschüss. Kassiert wird immer im voraus, Geld gibt es keins zurück.
      Viele Grüße aus Maintal

      Kommentar


      • #4
        Natürlich habe auch eine solche Hausordnung!
        Sie hängt in jedem Zimmer aus und es wird auch immer drauf hin gewiesen.
        Und kassieren tue ich auch immer bei Ankunft oder im Vorraus!

        Die Zimmer sind mit in meinem Haus in einer seperaten Wohnung!

        Leider hatte ich schon öfter Gäste, die sich daneben benommen haben und die ich dann raus setzen musste!
        Oft sind es eben Leute aus dem Ostblock.

        Ich habe schon gar keine Lust mehr solche Mieter hier an zu nehmen!
        Wenn ich dran denke, frage ich schon immer beim Anruf ob die Leute die her kommen deutsch sprechen bzw verstehen!
        Hier hatte ich leider vergessen zu fragen und prompt habe ich hier drei sehr junge Männer aus Polen im Haus.

        Als Frau kannste da ja eh sagen was Du willst, es interessiert die nicht im geringsten!

        Gestern Nachmittag habe ich dann bei meinem Rundgang und Putzdienst zu viel bekommen!
        Getragene Schlüpfer im Badezimmerregal, gebrauchte Handtücher auf den frischen, sauberen Handtüchern abgelegt,
        Socken überall auf der Heizung ( bad, Küche, Zimmer) verteilt... oder bei geöffnetem Fenster im Rahmen zum trocknen aufgehangen!
        Wieder stand ständig die Haustür offen und wenn nicht wurde sie ins Schloss geknallt. Und so weiter und so fort!
        Der Chef wurde heute früh informiert, die Sonderkosten in Rechnung gestellt ... die haben heute ihre Sachen zu packen und zu gehen!
        Gestern habe ich den leider nicht erreichen können!

        Eigentlich bin ich noch viel zu nett, hätte sie am besten gestern schon raus setzen müssen!

        So macht das vermieten der Zimmer absolut keinen Spaß!
        Ich überlege mir langsam ernsthaft das zu lassen!

        Muss man hier ernsthaft Überwachungskameras, automaische Tüerschließer etc anbringen?

        Habt ihr auch sowas bei Euch?
        Was tut ihr denn für die Sicherheit in Euren Unterkünften?

        Liebe Grüße
        Tina




        Kommentar


        • #5
          Erstmal wünsche ich allen einen tollen guten Morgen,

          ich glaube.. gänzlich sich vor solchen Gäste absichern.. das ist jedermanns Absicht.. aber ob dies stets mit Erfolg gekrönt sein wird.. Hmm..
          Also wir schaffen dies auch nicht.


          Natürlich gibt es Personen, die geschlechtsspezifisch reagieren.. ABER auch eine Feen-Wesen kann klar und deutlich reagieren.
          Es sind DEINE Räumlichkeiten.. DEINE Möbel.. DEINE Sanitäranlagen.

          Könnte es nicht eher Deine Haltung ( und das meine ich absolut nicht böse) gegenüber solchen schwierigen Personen sein?

          Ich bin auch jemand der sehr gerne sehr nett ist.. Aber ich kann auch anders. Und mir ist es dann völlig egal, wer vor mir steht.. 2 Meter, 100 kg, Muskeln wie ein Bär.. völlig egal.
          MEINE Wohnung, MEIN Equipment.. ich werde dann klar und deutlich.. und lasse keinen Spielraum für Kreativität diverser Unterwäsche, Toilettenverhalten, Wärmebedürfnis ..

          Es gibt Übersetzungs-Apps, die sind vielelicht nicht absolut grammatikalisch korrekt.. Aber das Wörtchen Tür, Raus ect wird allemal verstanden.



          Zum Thema Sicherheit:
          Mehrere Kameras auf dem Hof
          Lautstärke kann auch kontrolliert werden
          Chip statt Schlüssel ( kann selbst ausgetauscht werden)
          Zusätzliche Codierungstafel an der Eingangstür
          Alarm bzw. Nachrichtengeber, welche Tür wann auf/ zu geht
          Fritzbox ( über die angewählte Nummern konnten wir tatsächlich einen Nichtzahler auf die Sprünge helfen)
          Hunde
          Fliegengitter ( sie halten nicht nur die ungeliebten Tierchen fern, sondern man kann auch nicht aus dem Fenster rauchen..!!)
          Bei Bedarf Auto fotografieren
          Ausweis abfotografieren
          Firma über ihre Mitarbeiter informieren
          schwarze Liste


          Ansonsten nicht lange fackeln, denn das lässt Spekulationen aus gewisse Versuchsbedürfnisse an Grenzerfahrungen von Seiten des Kunden zu.. Und die gilt es im Keim zu ersticken.


          Ansonsten kann man sich beim Rausschmiss auch gerne einen Zeugen hinzuhören. .. Dokumentation von Zerstörung und so weiter nicht vergessen.


          Herzlichst Ich

          Kommentar


          • #6
            Hört sich ein bißchen nach Ford Knox an .. Hochsichereihtstrackt!
            Ich habe keine Kameras, auch keine Türschlösser mit Codierung oder Chip etc ... ich glaube ich müsste da mal gehörig nachrüsten!

            Und eigentlich auch schlimm, wenn man sowas benötigt!



            Kommentar


            • #7
              Hallo Tina,

              Du in den Hotels ist das bereits Gang und Gebe ;-)

              Der andere Vorteil ist eben auch, dass dies evt auch mögliche Einbrecher abwendet..

              Zumal es da ja auch noch weitere Vorteile gibt.

              Den Chip können wir bei Verlust auch selbst programmieren. So fällt der Schlüsselersatz bzw Nachmachservice ( der ja finanziell nicht gering ist, selbst für einfachste Bartschlüssel) weg.. sind auch nicht von dessen Öffnungszeiten abhängig ( Sonn.- und auch Feiertags)


              Ansonsten halten wir es eher verdeckt; der Gast soll sich nicht kontrolliert fühlen. Aber für uns ist es gut zu wissen, dass wir darauf zurück greifen können.

              Im Sommer hatten wir ein heftiges Fehlverhalten eines Kunden.. Kurzerhand unsere Möglichkeiten durchgeschaut.. er war schon am Anwalt drohen, schlechte Bewertungen... und als ihm unser Equipment bewusst wurde, schwups hatten wir einen ganz stillen Gast..

              Was uns auch Sicherheit gebracht hat, war die juristische Beratung.



              Aber ansonsten kann ich sagen, dass wir hier vor Ort weniger Schwierigkeiten als bei Außenstehenden Appartement haben.


              Präsenz ist Prävention!!!!!!!



              Herzlichst Ich

              Kommentar


              • #8
                Ja, klar .. Anwesenheit ist immer gut!
                Aber es kann ja nicht sein, das man nicht mal kurz sein Haus verlassen kann ohne das hier was schief läuft oder den Einbrechern Tür und Fenster offen stehen!
                Das mit der Chipkarte oder Codierung werde ich mir mal überlegen!
                Vielen Dank für die Tipps!

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Tina,

                  natürlich.. ich bin ja auch nicht immer zugegen.. ;-)) Ich nannte es ja auch im Vergleich zu den Wohnungen, die wir nicht vor Ort einsehen können, sondern eben in Entfernung stehen.

                  Zu den Türen, wir haben hier einen automatischen Türschließer. Das bedeutet, die Tür fällt immer ins Schloß.. Eine zeitlang hatten wir auch chronische Nicht-Tür-Zumacher...WIr haben auf diesen Umstand gleich reagiert. Manchmal weiß man ja auch nicht sofort eine Lösung.

                  Manchmal lasse ich ja auch mein Schnäpperle ( vom privaten Wohnhaus) oben, d.h. Man kann einfach die Tür aufdrücken. Ich hatte schon Personen, die sind dann plötzlich in der Küche gestanden.
                  Aber nicht lange.. hehe..
                  Die Hunde quittieren solch ein Verhalten sofort!!!!


                  Ich war schon überrascht, mit welchem Bedürfnis manche fremdes Eigentum betreten, ohne dass man sie darum bittet. Ich selbst würde niemals Räumlichkeiten betreten, ohne direkte Aufforderung.

                  Herzlichst Ich


                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,

                    ich möchte für die anderen Leser noch etwas hinzufügen.. Meine persönliche Haltung und auch Erfahrung...


                    Dieser Thread steht meiner Meinung nach für all die Gäste, ganz unabhängig von der eigenen Heimat, die sich so.. wie es Tina beschrieben hat.. benehmen.

                    Wir hatten schon Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Italien.. ( auch Deutsche!!) eben aus der anderen europäischen Richtung, die solche Auffälligkeiten an den Tag legten.

                    Prinzipiell sind wir der Meinung, dass SOFORT eine Reaktion von uns kommt.
                    Wenn wir dann trotz Klarheiten unsererseits eine Kündigung aussprechen müssen, ist für uns eine gute Dokumentation ( Uhrzeit, Zeugen, Gründe, Fotos usw) unabdingbar. Es bringt mir vor allem Sicherheit.
                    D.h. Wenn danach es doch noch zu juristischen Schwierigkeiten kommt, werden die betreffenden Firmen entsprechend damit konfrontiert.

                    Andererseits sprechen wir auch Komplimente aus, wenn es mit einem Unternehmen besonders gut funkioniert.

                    In diesem Sinne wünsche allen Vermietern eine gute und erfolgreiche Woche.


                    Herzlichst Ich

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hatte auch schon Gäste von Gott weiß woher ... aus Japan, China, Amerika, Spanien etp mit den meisten klappt es wunderbar!
                      Auch wenn die unsere Sprache nicht sprechen oder verstehen - es funktioniert auch so und ich habe auch einen Übersetzer in meinem Handy!

                      Aber die hier rauben einen den letzten Nerv!

                      Grade kam einer der drei hier an und ich dachte der holt mal die Sachen nu raus hier!
                      Pustekuchen ... der sitzt gemütlich in der Küche und macht sich was zu essen!
                      Als ich ihn angesporchen habe "Ich nix verstehen!"

                      Geraucht haben se auch im Zimmer, das riecht man sehr deutlich - trotz Rauchverbot!

                      Habe grade mit meinem Anwalt gesprochen und der meinte, da die bezahlt hätten könnte man nichts machen!

                      Also bei mir ist jetzt definitiv Schluss!
                      Bei mir kommen Monteure aus den ensprechenden Ländern wie Polen und Co NICHT mehr rein!

                      So, kleines UPDATE um 16:00 Uhr ... sie sind raus!

                      Aber an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten!
                      Da wird dann erst noch was zu Essen gemacht, sich geduscht und dann so gaaanz langsam machen wir uns dann mal dran
                      die Sachen zu packen!

                      Ich hatte direkt schon als sie zurück gekommen sind die Schlüssel einkassiert!
                      Rauchen im Nichtraucherbereich ist für mich ein absolutes no go und führt zur fristlosen Kündigung.
                      Habe alles dokumentiert und fotografiert inkl Datum und Co. auf den Bildern.

                      Wir gesagt, bei mir ist Schluss mit solchen Mietern, ich arbeite dann lieber wieder anderweitig,
                      das verbraucht nicht so viele Nerven und macht keinen solchen Stress!

                      Liebe Grüße
                      Zuletzt geändert von Tina; 17.10.2016, 16:12.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Tina,

                        hat der Anwalt Dir erklärt, warum Du sie bei Verstoß gegen die Hausordnung nicht rauswerfen kannst? War es im Vorfeld denen ( also den Gästen) bekannt?

                        Sie sind raus? Ich hoffe TV-Gerät und Ähnliches ist noch drin???

                        Herzlichst Ich

                        Kommentar


                        • #13
                          ach ja, es ist alles noch da was da sein soll !

                          Der Anwalt meinte es wäre mit dem bezahlen ein Vertrag zustande gekommen und ich könne die nicht einfach raus schmeißen!
                          Da frage ich mich allerdings wozu ich eine Hausordnung habe!?
                          Er meinte man kann aber muss sich nicht dran halten!

                          Naja ... wie gesagt .. hab es auch selbst gelößt!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo Tina,

                            das sieht unser Anwalt bzgl Hausordnung aber ganz anders. Dann müsste sich ja sonst generell niemand an Regeln halten.. Dann wäre jeder privat unterzeichnete Vertrag null und nichtig.. Das wag ich zu bezweifeln.
                            Wenn sich ein Schüler nicht an die Hausordnung hält, hat er mit Konsequenzen zu rechnen.. genauso verhält es sich im Krankenhaus, Arbeit, Ein-- und Verkauf..

                            Unter diesen Regel wird ein Vertrag abgeschlossen, .. die werden bei uns vorab via Email geschickt. Mit der Buchung erklären sie sich einverstanden, unter den genannten Bedingungen, ein Mietverhältnis einzugehen. Darin steht auch, dass bei Nicht-Einhaltung eine Kündigung von uns ausgesprochen werden kann. Auch das wissen sie im Vorfeld.

                            Genauso kann ich auch ein Hausverbot aussprechen. Wenn ein Kunde mich anpöbelt, dann werde ich diesbezügich klar und deutlich. Sonst Tür.

                            Dir eine gute Nacht, herzlich Ich




                            Kommentar


                            • #15
                              Genau so sehe ich das auch!
                              Es kann nicht sein, was er da gesagt hat!
                              Und bei groben Verstößen fliegst Du überall raus, egal wo Du bist und bekommst unter Umständen sogar ein Hausverbot erteilt an das Du dich dann zu halten hast!

                              Sehr interessant war aber die Reaktion des Chefs ...
                              der stand mit zwei von den dreien gute drei Stunden später bei mir vor der Tür und wollte von mir wissen was denn nun los war!
                              Und dann hatte er ja noch das Problem, dass die ja nun für eine Nacht keine Bleibe hatten.
                              Tja ...
                              Ich hatte das Zimmer noch nicht fertig gemacht gehabt, hatte mich erst mal um die Gemeinschaftsräume gekümmert.
                              Kurz um, sie durften ausnahmesweise sie Nacht noch hier verbingen und man wird es kaum glauben,
                              ich habe kein bißchen mehr von denen gehört.
                              Plötzlich geht das mit Tür leise schließen und sich rücksichtsvoll verhalten!
                              Geraucht wurde wohl auch draußen soweit ich das mit bekommen habe.
                              Also es geht auch ganz anders!
                              Vielleicht haben sie ja mal was gelernt durch diese Aktion!
                              Und der Chef wusste ja was hier passiert, wenn das nicht funktioniert!

                              Aber wieder kommen brauchen die hier trotzdem nicht mehr!
                              Die haben schon angedroht, das sie in 14 Tage hier noch mal zu tun hätten!

                              Lieben Gruß
                              Tina





                              Kommentar

                              Lädt...
                              X