Work Safe 2016 Deutschland Monteurzimmer
Artikel drucken / herunterladen

Herzlich willkommen bei Deutschland-Monteurzimmer.de – Monteurwohnungen provisionsfrei mieten oder vermieten!

Monteurzimmer, Montagewohnung oder Wohnung für Wochenendheimfahrer sind Begriffe, die nicht jedem sofort geläufig sind. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Form der Vermietung, die für kurz- und längerfristige berufsbedingte Aufenthalte in einer fremden Stadt geeignet sind. Aber was macht eine Mietwohnung zur Monteurwohnung? Und welche Ausstattung darf bei einem Monteurzimmer in keinem Fall fehlen?


Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und eine Monteurwohnung mieten bzw. Monteurwohnung vermieten möchten. Da uns Transparenz und Information sehr wichtig sind, wollen wir Ihnen mit den nachfolgenden Zeilen einen guten Überblick über das Thema Monteurwohnung liefern und zudem zeigen, weshalb Deutschland-Monteurzimmer.de das optimale Portal für Angebot und Nachfrage von Monteurwohnungen ist. Wir zeigen aber auch, welche Vorteile es bringen kann, eine ansonsten nur als Ferienwohnung genutzte Wohnfläche zusätzlich als Monteurwohnung anzubieten. Viel Spaß beim Gewinnen von neuen Erkenntnissen wünscht das Team von Deutschland-Monteurzimmer.de.

Zurück zur Übersicht
monteur


So sieht eine Monteurwohnung aus



Was ist eine Monteurwohnung?

Zunächst einmal soll jedoch erklärt werden, was man unter einer Monteurwohnung versteht und weshalb sie für beide Parteien, Mieter und Vermieter, so große Vorteile mit sich bringt. Je nach Region und Ausrichtung des zu vermietenden Objekts wird bei der Monteurwohnung auch gerne von Baustellenwohnung, Handwerkerwohnung, Arbeiterunterkunft, Studentenwohnung, Ferienwohnung, Montagewohnung oder Montageappartement gesprochen. Die Besonderheit einer Monteurunterkunft liegt zweifelsohne in der Art der Nutzung. Unter dem Oberbegriff Monteurwohnung versteht man eine Unterkunft für Monteure, Arbeiter, Handwerker, Außendienstmitarbeiter, Handelsreisende, Vertreter oder im Allgemeinen auch Wochenendheimfahrer. Alle diese Zielgruppen suchen eine möglichst ordentliche, preiswerte und sehr zentral gelegene Mietwohnung zum Einsatzort: der Arbeitsstätte, Baustelle oder dem Kundenkreis vor Ort. Des Weiteren sollten auch noch Auszubildende und Studierende erwähnt werden, die bis zur eigenen Wohnung eine nette Unterkunft zu einem kleinen Budget suchen. Richtet sich ein Angebot speziell an diese Zielgruppe, wird dann aber überwiegend von der Studentenwohnung gesprochen. Mit den folgenden Zeilen möchten wir darüber informieren, dass die Art der Bezeichnung, sei es nun Monteurwohnung, Baustellenwohnung, Handwerkerwohnung, Montageappartment oder Montagewohnung, eine eher untergeordnete Rolle spielt. Wichtig sind die Art der Vermietung und das daraus resultierende Angebot. Wir wollen uns zunächst den Gästen einer Monteurwohnung zuwenden.

Gäste einer Monteurwohnung

In Zeiten von Internet und globaler Vernetzung sind nicht nur Datenströme und Informationen „grenzenlos“. Um konkurrenzfähig zu bleiben, sind Unternehmen mit ihren Produkten und Dienstleistungen breit aufgestellt und bieten diese nicht nur lokal an. Doch Maschinen wollen regelmäßig gewartet, Baustellen mit fähigen Mitarbeitern und Kunden mit perfektem Außendienstservice versorgt sein. Deutschlandweit sind täglich viele Tausend Mitarbeiter fernab ihrer Unternehmen für diese im Außeneinsatz. Speziell Monteure sind meist von Montag bis Freitag deutschlandweit- und europaweit auf Montage und nutzen die Monteurunterkunft oft nur abends und nachts. Denn ihre Arbeit beginnen die fleißigen Handwerker in den frühen Morgenstunden bereits um 5 Uhr und kommen erst spät vom Außeneinsatz zurück. An den Wochenenden werden Ferienwohnungen eher selten genutzt, da die Monteure die Zeit nutzen, um nach Hause zu fahren. Die Anzahl der angereisten Monteure hängt logischerweise von Größe und Umfang des Einsatzes ab. In der Regel reisen ein bis zehn Monteure pro Firma an, die oftmals bereits ein eingespieltes Team darstellen. Hier zeigt sich gleich ein erster Vorteil für engagierte Vermieter. Denn nicht nur das Monteurteam ist eingespielt, es schätzt nach Feierabend zum „Kraft tanken“ auch eine gemütliche und gewohnte Unterkunft. So werden aus dem Monteurteam nicht selten fest Stammmieter, die ihre Außeneinsätze mit den Vermietern der Monteurwohnungen absprechen – feste Stammgäste. In ein und derselben Monteurwohnung sollten allerdings keine verschiedenen Montagefirmen zum selben Zeitpunkt untergebracht sein. Dies würde vom Charakter eher einem Arbeiterwohnheim oder Arbeiterhotel entsprechen. Es kommt natürlich bei der Montagewohnung immer auf die Größe und Aufteilung der Zimmer an.

monteur

So fühlen sich die Gäste in der Monteurwohnung wohl

Es fällt eigentlich gar nicht schwer, sich in die Gäste einer Monteurwohnung hineinzuversetzen. Stellen Sie sich einen Arbeitseinsatz fernab vom eigentlichen Zuhause vor. Monteure, Handwerker und Bauarbeiter suchen nach keiner „Luxusherberge“, sondern nach einer gemütlichen und bezahlbaren Unterkunft, in der Kraft für den nächsten Arbeitstag geschöpft werden kann. Zunächst einmal gilt es, sich nach getaner Arbeit zu stärken und „abzuschalten“. Eine kleine Küche, in der sich der bzw. die Monteure selbst verpflegen können, sollte demnach obligatorisch sein. Ebenfalls gehört ein TV heute eigentlich zur Grundausstattung. Bei der Vielfalt der Programme ist bestimmt für jeden etwas zur Unterhaltung dabei und außerdem will sich auch der Monteur über die Nachrichten des Tages informieren. Sollte auch noch ein Zugang zum Internet vorhanden sein, stellt das einen besonderen Anreiz für die erfolgreiche Vermietung dar. Wieso? Nun, stellen Sie sich vor, eine ganze Woche oder länger von der Familie getrennt zu sein. Über Videotelefonie kann sich der Monteur mit der Familie austauschen und den sozialen Kontakt auch visuell aufrechterhalten. Falls für die Immobilie ohnehin ein Flat-Tarif vereinbart ist, kommt es auch zu keinen komplizierten Minutenabrechnungen. Und da sich die Multimedia-Anbieter ständig neu unterbieten, ist die Anschaffung eines Notebooks mit Grundausstattung keine große Sache mehr. Der Monteur wird es indessen sehr zu schätzen wissen, über das 15 Zoll Display eines Notebooks mit der Familie in Kontakt treten zu können. Das Thema Wohlfühlfaktor führt direkt zur zweiten Partei einer Monteurwohnung – zum Vermieter.

Der Immobilienbesitzer als Vermieter einer Monteurwohnung

Die Gründe, die eine Rolle für die Vermietung einer Immobilie in Teilen als Monteurwohnung oder komplett als Monteurhotel oder Monteurwohnheim spielen, können sehr vielfältig sein. Bei einem Montagezimmer als Teil des genutzten privaten Wohnraums ist es meist so, dass die Kinder aus dem Haus sind und somit freier Wohnraum zur Verfügung steht. Deshalb der erste Tipp für Vermieter: Eine Monteurwohnung, bzw. ein Monteurzimmer kann auch Teil der Altersvorsorge sein. Schließlich ist die Rente alles andere als „sicher“, vor allem, was die Rentenhöhe betrifft. Wenn demnach in der zweiten Lebenshälfte mehr Platz als benötigt zur Verfügung steht, wäre es doch Verschwendung, diesen ungenutzt zu lassen. Zudem ist die Vermietung als Monteurzimmer im Gegensatz zu einem üblichen Mietverhältnis denkbar unkompliziert. Während sich Vermieter und Mieter für gewöhnlich dauerhaft und mit vielen Verpflichtungen aneinander binden, verläuft das Mietverhältnis bei einer Monteurwohnung deutlich entspannter. Sollte der Vermieter später andere Pläne haben, muss nicht aufwendig gekündigt oder sogar geklagt werden, da der Wohnraum immer nur kurzzeitig vermietet wird. Allerdings ist es fast immer so, dass Vermieter froh über die Gesellschaft der Monteure sind. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, kommt wieder etwas mehr „Leben ins Haus“ und nicht selten mieten sich Monteure immer wieder erneut ein – wenn diese in der Gegend zu tun haben.

monteur

Erfolg mit der Ferienwohnung – jetzt auch in der Nebensaison voll durchstarten

Der Immobilienmarkt boomt! Kein Wunder. In Zeiten von „Negativzinsen“ und einer sparerfeindlichen Geldpolitik suchen Investoren nach einer sicheren und lukrativen Anlage. Wer eine Ferienwohnung sein eigen nennt, kann sich gleich doppelt glücklich schätzen. In Eigennutzung gönnen sich Immobilienbesitzer eine schöne Auszeit und holt mit der Vermietung der Ferienwohnung die Investitionskosten wieder herein. Allerdings liegt es in der Natur der Dinge und der Name „Ferienwohnung“ weist eindeutig darauf hin: Das Feriendomizil ist überwiegend in der Ferienzeit ausgelastet. Ob Ferienwohnung oder Ferienhaus, wäre es nicht von Vorteil, wenn sich die Belegung das ganze Jahr über realisieren ließe? Indem hier die Monteurunterkunft ins Spiel kommt, wird aus dem Problem mit einem Mal eine Lösung. Denn Ferienwohnungen finden sich in allen größeren Städten, kleineren Gemeinden und sogar in ländlichen Gebieten. Und in all diesen Regionen sind auch Monteure, Handwerker, Handlungsreisende etc. auf der Suche nach einer gemütlichen aber bezahlbaren Unterkunft – denn teure Hotels stellen da keine wirkliche Alternative dar. Hier kommt es demnach zu einer eindeutigen Win-win-Situation, da beide Seiten von diesem Angebot profitieren. Der Monteur findet einen Luxus der bescheidenen aber komfortablen Art vor. Der Vermieter kann mit den Einnahmen aus der Vermietung die laufenden Kosten decken und sogar einen Gewinn erwirtschaften.

Ist eine Ferienwohnung als Monteurunterkunft geeignet?

Die Antwort auf die Frage lautet eindeutig: Ja! Aus ganz einfachem und logischem Grund. Der Aufenthalt des Feriengastes, wie auch der des Monteurs ist von ähnlichem Charakter. Sicher, in einem professionellen Hotelbetrieb befinden sich die Leistungen auf einem anderen Level. Doch den Service des Hotels und des Personals lässt sich der Hotelbetrieb teuer bezahlen. Preisbewusste Feriengäste erhalten mit einer Ferienwohnung bzw. einem Ferienhaus ein nicht minder gemütliches Feriendomizil, zu weitaus günstigeren Konditionen. Was eben daran liegt, dass die Feriengäste keinen so großen Wert auf den Luxusfaktor legen, sondern vielmehr auf eine gemütliche Atmosphäre. Genau dies trifft auch auf den Monteur und seine Dienstreise zu. Ganz nach dem Motto: Was dem Ferienhausgast gefällt, kann dem Monteur auf Dienstreise nur recht sein. Der Eigentümer eines Feriendomizils muss dieses demnach für die Nutzung als Monteurwohnung nicht etwa „umbauen“, sondern lediglich ein paar individuelle Besonderheiten einplanen.

Was kostet eine Monteurwohnung?

Die Preise für eine Monteurwohnung liegen pro Übernachtung zwischen 7,00 und 35,00 Euro pro Person. Die genauen Preise werden individuell von jedem Vermieter selbst festgelegt und sind daher immer unterschiedlich.

So wird die Ferienwohnung für Monteure zum Hit

Obwohl Feriengast und Monteur vom Reisecharakter her sehr ähnlich sind, gilt es doch ein paar Besonderheiten zu beachten – die sich allerdings ohne großen Aufwand leicht bewerkstelligen lassen. Bei der angereisten Familie wird es sich im Allgemeinen um Erwachsene mit Kindern handeln. Je nach Größe der Ferienwohnung wird es vermutlich mehrere Schlafzimmer, Nebenzimmer, etc. geben. Ein reines Schlafzimmer kann beispielsweise mit zusätzlichen Schränken und Tischen ausgestattet werden und so Monteuren als Aufenthaltsraum dienen. Ein Raum, der Schlafplätze für zwei Urlauber vorsieht, ist möglicherweise groß genug, um noch ein weiteres Bett darin aufzustellen. Absolut kein Hindernis sondern eher Standard ist es, wenn die Ferienwohnung über mehrere Räume, aber nur eine Küche und einen Sanitärbereich verfügt. Denn wie auch die Familie nutzen die Monteure Küche, Bad und Toilette gemeinschaftlich – die restlichen Räume können dann als individueller Schlaf- und Rückzugsort dienen.

monteur

Bedenken bei der Vermietung an Monteure – Vorurteilen entgegenwirken

Es ist ein Vorurteil, das sich in den Köpfen vieler Menschen festgesetzt hat und ein schlechtes Licht auf Monteure und Bauarbeiter wirft: Sind diese Sorte Mieter nicht laut, schmutzig und sprechen womöglich in stärkerem Maß dem Alkohol zu? Vermieter sollten nicht auf den ungerechten Zug der Vorurteile aufspringen, sondern diesem mit Logik die Power nehmen. Einen Großteil des Tages widmen die Monteure und Bauarbeiter der Arbeit und müssen dort schon früh morgens „fit“ erscheinen. Wer bis spät in die Nacht durchfeiert und Alkohol trinkt, kann folglich keine gute Arbeit leisten – und riskiert seinen Job. Wer in der Tat schon Baustellenarbeiter bei sich aufgenommen hat, erkennt schnell, dass es sich um einen unbegründet schlechten Ruf handelt. Denn Bauarbeiter sind dankbar, wenn sie die Nacht nicht in einem engen Baucontainer oder einer Jugendherberge verbringen müssen, sondern durch die Monteurwohnung ein wenig heimisches Flair erleben dürfen. Auch im Hinblick auf Sauberkeit gibt es Entwarnung. So kann im Vertrag beispielsweise festgehalten werden, dass in den Räumen Rauchverbot herrscht und dass eine gewisse Reinlichkeit eingehalten werden muss. Doch in den allermeisten Fällen sind alle Bedenken unbegründet. Schließlich macht der Mieter bei Streitigkeiten mit dem Vermieter auch seinem Arbeitgeber Probleme. Und wer will sich schon Probleme mit dem Chef einhandeln? Es wird demnach in der Regel so sein, dass Monteure einfach nur ihre Ruhe wollen – und eine faire und gemütliche Unterkunft.

Tipps für Unternehmer und Disponenten – viel Zeit und Geld sparen

Eine ganz wichtige und entscheidende Zielgruppe wollen wir hier gerne direkt ansprechen: Unternehmer und beauftragte Disponenten, die für ihre Mitarbeiter eine geeignete Wohn- und Übernachtungsmöglichkeit suchen. Bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass hier viel Entscheidungskriterien eine Rolle spielen. Zunächst stellt sich natürlich die Frage nach dem Budget. Um konkurrenzfähig zu sein und zu bleiben, sehen sich Unternehmer schließlich einem steigenden Preisdruck ausgesetzt. Allerdings wäre es eine sprichwörtliche „Milchmädchenrechnung“ die Entscheidung lediglich am Preis festzumachen. Da gilt es beispielsweise, die Distanz zwischen Monteurunterkunft und Einsatzort zu beachten. Eine lange Anfahrtszeit mit „Staupotenzial“ lässt die Arbeitszeit schmelzen und wirkt sich auch negativ auf die Erholung der Mitarbeiter aus. Damit Letzteres gewährleistet ist, sollten die Schlafmöglichkeiten bequem und ausreichend Platz vorhanden sein. Letztendlich wird sich die Qualität der Monteurunterkunft immer auch auf die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter auswirken.

Tipp: Sind Kollegen für Nachtschichten eingeteilt, unbedingt Monteurunterkünfte in ruhiger Lage auswählen. Im Fazit lässt sich sagen: Es braucht eben ein effizientes und transparentes Portal, um Mieter und Vermieter zusammenzuführen – Deutschland-Monteurzimmer.de.

Jetzt das Portal unserer Nr. 1 nutzen – Deutschland-Monteurzimmer.de

Es ist dem Team von Deutschland-Monteurzimmer ein besonderes Anliegen, Mieter und Vermieter von Monteurunterkünften zusammenzubringen. Eigentlich nur logisch und konsequent, dass es zum Zusammenfinden eine gemeinsame „Bühne“ benötigt. Und unsere beiden Hauptdarsteller können sich über ein optimal auf die Handlung ausgerichtetes Drehbuch freuen. Da sind zum einen die zukünftigen Gäste, die mit der Suche kostenlos über geeignete Monteurunterkünfte informiert werden. Einfach Postleitzahl oder Stadt des Einsatzortes eingeben und schon listet Deutschland-Monteurzimmer.de ein übersichtliches Angebot an günstigen Monteurwohnungen auf. Ohne lange Umschweife ist auf einen Blick erkennbar, um welche Monteurunterkunft es sich handelt, was sie kostet, wie weit sie vom Einsatzort entfernt ist und wer als Kontaktperson dient.

TIPP: Fahren Sie mit der Maus über die Icons und sehen Sie auf einen Blick, mit welchen Vorzügen die Monteurunterkünfte aufwarten (z. B. Haltestelle vor dem Anwesen, Parkplatz, Internetanschluss, etc.). Am Ende der Liste finden Sie noch nützliche Informationen zur ausgewählten Stadt und ebenfalls weitere alternative Monteurwohnungen in der näheren Umgebung. So muss guter Service für Wohnungssuchende aussehen.

Vermieter laden jetzt ihr Wohnungsangebot bequem hoch

Ebenso einfach gestaltet sich der Sachverhalt für Vermieter von Monteurwohnungen. Bereits ab 4,64 € (= inkl. MwSt.) können Vermieter von Monteurunterkünften bei Deutschland-Monteurzimmer.de einen Eintrag buchen. Für eine TOP-Objekt Position sind gerade einmal 17,85 € (= inkl. MwSt.) pro Monat fällig. Eine detaillierte Preisliste informiert transparent über alle Buchungsvarianten. Mit nur einem Klick geht es zum Test-Anmeldeformular für Vermieter. Einfach die Kontaktdaten eingeben, Paketauswahl treffen, Objektdaten hinterlegen und die Anmeldung abschließen – fertig. Sie können alternativ auch die Faxanmeldung herunterladen. Die 3-monatige Testphase ist für Neukunden kostenlos und vollkommen unverbindlich (keine automatische Verlängerung). Als seriöser Vermittler berechnen wir keine Provisionen und erheben keine versteckten Kosten. Das „Kleingedruckte“ suchen Sie bei uns vergeblich – mit einer schönen und preisgünstigen Monteurunterkunft können wir indessen dienen.

Und um beide Parteien, Mieter und Vermieter von Monteurunterkünften zusammenzubringen, hilft das Team von Deutschland-Monteurzimmer.de. Bei Fragen stehen wir unter 0800-4401213 gerne zur Verfügung – selbstverständlich gebührenfrei. Testen Sie uns jetzt.




Bewertungen für Deutschland-Monteurzimmer.de
eKomi-Bewertung: Ø 4.7 von 5 Sternen aus 601 Stimme(n)
zuletzt aktualisiert: 08.11.2017

4,6 Sterne Bewertung