Mustermietvertrag

Die Vermietung von Monteurzimmern ist meist ein schnelllebiges Geschäft. Oft wollen Monteure noch am selben Abend einziehen. Dennoch raten wir Ihnen dringend dazu, das Mietverhältnis schriftlich, in einem Mietvertrag festzuhalten. Da Monteure auch mal spontan die Baustelle wechseln müssen, haben Sie so eine Handhabe, um Ihrem Geld nicht hinterher laufen zu müssen.

Mit einem unterzeichneten Mietvertrag haben Sie die Oberhand, sollte es zu einem Streitfall kommen. So könnte ein Mietvertrag aussehen, den Sie für die Vermietung Ihrer Monteurzimmer nutzen können:

Mietvertrag über möblierte Apartement/ Ferienwohnungen zum vorübergehenden Gebrauch gem. § 549 II Nr. 1 BGB

Vertragsnummer: __________________

Zwischen (Vermieter)

Herr/ Frau/ Firma
Name: __________________________
Vorname: _______________________
Straße: _________________________
Haus-Nr.: _______________________
PLZ: ___________________________
Ort: ____________________________
Tel.: ____________________________
Fax: ____________________________
Email: __________________________

1. Objekt
Vermietet wird folgendes Objekt:
Straße: _________________________
Haus-Nr.: _______________________
PLZ: ___________________________
Ort: ____________________________

und (Mieter)

Herr/ Frau/ Firma
Name: __________________________
Vorname: _______________________
Straße: _________________________
Haus-Nr.: _______________________
PLZ: ___________________________
Ort: ____________________________
Tel.: ____________________________
Fax: ____________________________
Email: __________________________

2. Mietbeginn/ Mietzeit

Die Mietdauer beträgt mind. ______ Tage
Das Mietverhältnis beginnt
ab dem ______________________________
und endet am ________________________

3. Miete/ Mietzahlung/ Kaution
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________

4. Allgemeine Geschäftsbedingungen
Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Ihnen als Anlage zu diesem Mietvertrag vorliegen.

____________________
Ort, Datum

________________________________
Vermieter



________________________________
Mieter (Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert!)

WICHTIG / ACHTUNG: Trotz sehr sorgfältiger Recherche zu unseren Vorlagen und Mustertexten / Musterverträgen, können wir für die angebotenen Vorlagen und Muster keinerlei Haftung übernehmen. Sie verwenden unsere Vorlagen und Muster auf eigene Gefahr. Sie sollen Ihnen als Vorlage und Muster für Ihre eigenen Texte / Schreiben dienen.

Einen rechtssicheren Mietvertrag erstellen

Der hier vorgestellte Muster-Mietvertrag dient eher als Orientierungshilfe für die Erstellung eines Mietvertrages, der genau Ihren Bedürfnissen entspricht. Wir geben hier keine Garantie auf Vollständigkeit und Rechtssicherheit. Sie sollten abschließend immer eine Rechtsberatung aufsuchen, um Ihren Mietvertrag wasserdicht zu machen.

Grundlegend sollte der Mietvertrag folgende Punkte beinhalten:

  • Die Mietparteien (Vermieter und Mieter)
  • Das Objekt das vermietet wird
  • Eine Vertragsnummer (fortlaufend)
  • Die Dauer der Anmietung
  • Der Mietpreis inklusive aller Nebenkosten
  • Das Datum und die Unterschriften der Vertragspartner

Sonstige hilfreiche Angaben die Sie in den Mietvertrag aufnehmen könnten wären:

  • Ihre Bankverbindung
  • Die Anzahl der übernachtenden Personen / Tiere
  • Eine eventuell getätigte Anzahlung auf den Mietpreis

Auch empfiehlt es sich, dem Mietvertrag Ihre Hausordnung beizulegen. Wenn diese zusammen mit dem Mietvertrag unterzeichnet wird, verpflichtet sich der Mieter zur Einhaltung. So haben Sie bei Zuwiderhandlung eine Handhabe und der Mieter kann nicht darauf plädieren, nie eine Hausordnung bekommen zu haben.

Wir möchten Ihnen dringend dazu raten, Ihren Mietvertrag von einem Anwalt gegenlesen zu lassen. Nur so können Sie sich sicher sein, dass der Vertrag geltendem Recht entspricht. Zusätzlich sollten Sie den Vertrag regelmäßig (etwa jedes halbe Jahr) auf Veränderungen im Mietrecht prüfen lassen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Außerdem legen wir Ihnen nahe, sich eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen zu schreiben und dem Mietvertrag beizulegen, in denen Sie die Haftung und Pflichten des Mieters und des Vermieters, sowie die Stornobedingungen und Zahlungsweisen festhalten.

Als Vermieter dürfen Sie frei darüber entscheiden, ob Sie individuelle AGB bestimmen oder nicht – gesetzlich gibt es keine Pflicht. In der Praxis hat es sich als sinnvoll erwiesen AGB einzusetzen.

Ihre AGB sollten folgende Punkte enthalten:

Äußerst wichtig für Sie als Vermieter ist eine ordnungsgemäße Verwendung der AGB. Damit die festgelegten AGB wirksam sind, gilt es gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Den Mieter weisen Sie in erster Linie vor dem Vertragsabschluss / vor einer festen Buchung deutlich auf die geltenden AGB hin.

Laut Gesetz muss es dem Mieter möglich sein, die AGB zur Kenntnis zu nehmen und sie sorgfältig und komplett durchlesen zu können. Er muss in der Lage sein sich über alle Bestandteile ausreichend zu informieren.

Eine Vorlage für Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Ihre Hausordnung und viele weitere nützliche Dokumente finden Sie in unseren Downloads.

Weitere Ratgeber