Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer

Wie Sie Ameisen und Kakerlaken wieder loswerden

Sie vermieten eine Ferienwohnung oder Monteurzimmer? Dann kennen Sie sicher die Problematik, die sich ergibt, wenn plötzlich Ungeziefer auftaucht. Der Mieter zeigt Ihnen den Ungezieferbefall an und verlangt Schadenersatz oder eine andere Unterkunft. Soweit muss es nicht kommen.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer

Ob Ferienwohnung oder Monteurzimmer, eines ist klar, Sie als Vermieter hören nicht gern, dass sich in der Unterkunft Ungeziefer aufhält. Dabei ist es egal, um welches es sich handelt. Ungeziefer kann Ihnen als Vermieter viel Ärger einbringen und Geld kosten.

Buchungen werden nicht getätigt und die Ungezieferbekämpfung kostet Geld. Zeigt der Mieter den Mangel an, muss dieser sofort beseitigt werden. Im schlimmsten Fall können Gäste die Buchung stornieren oder Sie müssen Ihnen eine Alternative beschaffen.

Damit Ungeziefer außerhalb der Unterkunft bleibt, können Sie Vorsorgemaßnahmen treffen.

Am häufigsten kommen diese Schädlinge in Unterkünften vor:

Vermieten auf Deutschland-Monteurzimmer.de

Seit 2007 helfen wir Vermietern erfolgreich über das Internet zu vermieten.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Wie verhindern Sie, dass Schädlinge, ihre Ferienwohnung oder Monteurzimmer ungefragt bevölkern? Sorgen Sie vor und kontrollieren Sie regelmäßig die Unterkunft. So können Sie auf den Kammerjäger getrost verzichten und sparen Geld.

Reinigen Sie die Unterkunft regelmäßig. Auf jeden Fall, nachdem der Gast abgereist ist. Auch der Mieter muss beitragen, dass seine Unterkunft frei von Schädlingen bleibt. Die Einhaltung der geltenden Hausordnung ist ein erster Schritt. Bestenfalls klären Sie den Gast über den Ablauf der Müllentsorgung, das eigenständige Reinigen der Unterkunft und regelmäßiges Lüften auf.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Kammerjäger

Kommt es zu einem Befall in der Unterkunft, muss diesem sofort entgegengewirkt werden. Im Zweifel mit dem Kammerjäger. Sie wollen ihrem Gast schließlich in guter Erinnerung bleiben.

Kakerlaken

Die Kakerlaken haben die Kontrolle in der Unterkunft übernommen? Zu Beginn des Befalls bleiben sie unbemerkt, sie verbergen sich gut und sind darüber hinaus nachtaktiv. Meist halten sie sich in feuchtwarmen Räumen auf. Wer sie in seinen Räumlichkeiten entdeckt, greift häufig auf professionelle Hilfe durch einen Kammerjäger zurück. Kakerlaken halten sich sehr hartnäckig und sind nicht leicht zu vertreiben.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Kakerlaken

Vorsorglich können Sie handeln, indem Sie darauf achten, dass Monteurzimmer und Ferienwohnung immer sauber sind. Es ist notwendig, die Unterkunft immer gut durchzulüften. Ist die Luftfeuchtigkeit in den Räumen zu groß, breiten sich die Kakerlaken aus.

Kakerlaken fressen Rückstände jedweder Art. Selbst vor Tapetenkleber schrecken sie nicht zurück.

Die Böden regelmäßig gefegt und gewischt beugen dem Einzug der Kakerlaken ebenfalls vor. Lebensmittel müssen verschlossen aufbewahrt werden. Alle Möbelstücke ab und zu verrücken, beugt der Nestbildung vor. Das trifft auch für große Möbelstücke zu, die Sie lieber nicht bewegen wollen, aufgrund der Kraftanstrengung.

Bettwanzen

Bettwanzen sind heimtückisch und extrem schwierig zu entfernen. Meist schleichen sie sich mit dem Gepäck als ungebetene Gäste ein. Einmal in der Unterkunft wird es schwierig sie wieder loszuwerden. Ihre Nahrung besteht aus dem Blut der Gäste, was für diese äußerst unangenehm ist.

Sie können nicht verhindern, dass Bettwanzen eingeschleppt werden. Sind sie da, hilft nur der Kammerjäger. Um sie aufzuspüren, führen Sie regelmäßige Kontrollen durch und suchen nach Hinweisen.

Bettwanzen haben in etwa die Größe von Marienkäfern. Sie sind mit dem bloßen Auge erkennbar. Sie krabbeln an Decken und Wänden entlang, um sich auf ihre Opfer fallenzulassen. Suchen Sie nach Kotspuren. Meist liegt der Kot dort, wo sie sich auch gerade aufhalten. Auf der Bettwäsche ist er als schwarzer oder dunkelroter Fleck oder Flecken sichtbar. Dasselbe gilt für die Matratzenunterseiten und den Bettkasten.

Ist der Befall mit Bettwanzen zu weit fortgeschritten, machen sie sich durch einen ekligen süßen Geruch bemerkbar. Dieser Geruch entsteht durch das Sekret, welches Bettwanzen absondern, um sich gegenseitig anzulocken.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Bettwanzen

Ist das Monteurzimmer oder die Ferienwohnung befallen, dürfen Sie nichts aus den Räumen entfernen. Die Bettwanzen nisten sich sonst in anderen Räumen ein und die Verbreitung innerhalb des Hauses nimmt zu. Alle waschbaren Gegenstände und Wäschestücke müssen bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Die endgültige Beseitigung überlassen Sie besser dem Kammerjäger.

Ameisen

Es gibt viele Arten von Ameisen. Sie müssen, sollten sie in der Unterkunft auftauchen, erst herausfinden, um welche Art es sich handelt. Daraus ergibt sich die Ernährungsweise der Ameise. Die eine liebt Zellulose und Holz, während die andere lieber Süßes nascht.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Ameisen

Ihr Eindringen können Sie als Vermieter vermeiden, indem die Unterkunft saubergehalten wird. Entfernen Sie ihre Nahrungsquellen, versiegt der Ameisenstrom. Den Müll muss der Mieter stets nach draußen tragen, das Geschirr wird sofort gespült und der Schmutz beseitigt. So laden Sie die Ameisen nicht in die Unterkunft ein.

Wespen

Wespen sind meist aggressive Eindringlinge und bereiten Probleme. Haben sich Wespen erst eingenistet, brauchen Sie den Kammerjäger, um sie loszuwerden. Wespenstiche können bei Allergikern starke Reaktionen hervorrufen.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Wespen

Um zu verhindern, dass Wespen sich in der Unterkunft einnisten, bringen Sie am besten Fliegengitter an den Fenstern an. Süße Speisen wie Kuchen dürfen nicht offen stehen. Duftsträuße aus Lavendel, Basilikum und Weihrauch helfen sie fernzuhalten. Alternativ können im Handel erhältliche Duftmittel helfen.

Silberfische

Auch Silberfische sind nachtaktiv und lichtscheu. Doch sie sind flink. Meist werden Sie sie in der Küche oder im Bad finden, denn dieses Ungeziefer liebt die Feuchtigkeit und Wärme. Ist die Nahrungsaufnahme blockiert, halten es Silberfische über Monate aus zu überleben. Sie krabbeln an Fußleisten und Wänden entlang.

Gibt es eine Waschküche im Haus? Sie ist der ideale Wohnort für Silberfische.

Für den Menschen sind Silberfische nicht gefährlich, aber sie erregen Ekel. Als Vermieter können Sie Silberfische entdecken, wenn Sie wissen, wo das Weibchen seine Eier ablegt. Im Winter entdecken Sie diese in den Fugen und Ritzen des Hauses. Sie meiden das Licht.

Der ideale Rückzugsort und Brutstätte der Weibchen sind lose Tapeten, Spalten und Ritzen in Böden, kaputte Rohre oder Ähnliches. Silberfische mögen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Beträgt die Luftfeuchtigkeit um die 85 Prozent, fühlen sie sich pudelwohl.

Ungeziefer in Ferienwohnung und Monteurzimmer - Silberfische

Soll Nachwuchs bei den Silberfischen vermieden werden, meiden Sie besser diese Werte. Richtiges Lüften und regelmäßig Heizen hilft. Es reicht, wenn Sie die Fenster für fünf bis zehn Minuten zweimal am Tag öffnen. Ein Durchzug zwischen den Räumen für kurze Zeit hilft der Feuchtigkeit beim Entweichen.

Wäsche im Freien trocknen lassen, statt im Bad oder der Unterkunft. Liegt das Bad innen und hat kein eigenes Fenster, kann die Tür offengelassen werden, damit die Luftfeuchtigkeit entweichen kann. Nasse Handtücher dürfen nicht in geschlossenen Räumen getrocknet werden.

Vorbeugend können Sie auch hier Lavendelbeutel oder Duftsprays verwenden. Sind sie einmal da, sind Klebefallen eine gute Bekämpfungsmethode. Feuchte Stellen besser gleich beseitigen. Risse, Spalten und Ritzen abdichten, um den Silberfischen keine Versteckmöglichkeit zu bieten.

Weitere Ratgeber