Gewerbliche Vermietung an Monteure und Berufsreisende weiterhin erlaub
Trotz COVID-19 (Coronavirus) weiterhin an Monteure und Berufsreisende vermieten

Vermietung an Berufsreisende weiterhin gestattet

Die umfangreichen, notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Situation wirken sich auf alle Lebensbereiche in Deutschland aus. Auch im Geschäftsleben. Vermieter von Ferienwohnungen verzeichnen nie gekannte Einbußen.

Eine positive Möglichkeit zur Eindämmung Ihrer Verluste stellt die Vermietung an Geschäftsleute und Berufstätige dar. Wie Sie in der aktuellen Lage handlungsfähig bleiben, erfahren Sie hier.

Vermietung an Berufsreisende boomt

Bundesländer erlauben Vermietung an Berufsreisende

Handwerker, Bauarbeiter und andere Berufstätige sind oft auf Unterkünfte angewiesen, um neue Aufträge zu übernehmen. Auch in der momentanen Situation ist die Vermietung an Berufstätige, Monteure und Handwerker von allen Bundesländern gestattet.

Trend: Vermieter kompensieren Ausfälle durch Monteure

Vermieter von Ferienwohnungen und Hotels sind dazu übergegangen, die Ausfälle von Privatgästen und Touristen zu kompensieren, indem sie Zimmer an Handwerker, Monteure und andere Berufstätige vermieten.

Deutschland-Monteurzimmer.de

Testen Sie uns kostenfrei und unverbindlich!

Testen Sie als Neukunde unseren beliebten Gold-Eintrag
30 Tage lang kostenfrei!

Wirtschaft auf Arbeitskräfte angewiesen

Die Wirtschaft ist darauf angewiesen, dass möglichst viele Berufstätige ihrer Beschäftigung weiterhin nachgehen. Besonders im Straßenbau sowie im Ausbau und Erhalt des Schienennetzes sind Unterkünfte für Arbeiter und Monteure gefragt.

Bereits bestehende Baustellen sind, unter Einhaltung von Hygienebestimmungen, weiterhin in Betrieb. Hinzu kommen viele neue Projekte, die aufgrund des stark reduzierten Straßenverkehrs genau jetzt umgesetzt werden können.

Vermietung an Berufsreisende boomt - Baustelle

Erntehelfer kommen aus ganz Deutschland

In der Landwirtschaft werden dringend Helfer benötigt. Die Ernte von Spargel, Erdbeeren etc. steht an, es müssen Felder bestellt und Gemüse gepflanzt werden. Wegen der Corona-Situation können die regulären Arbeitskräfte aus Osteuropa zurzeit nicht einreisen, was die deutschen Landwirte vor enorme Probleme stellt.

Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser sprach von etwa 45.000 fehlenden Erntehelferinnen und Erntehelfern und appellierte an die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung.

Die Resonanz war groß, und viele Menschen, die sich zur Arbeit auf den Feldern melden, da sie ihrer eigenen Beschäftigung nicht nachgehen können, benötigen dringend Zimmer zur Übernachtung.

Vermietung an Berufsreisende boomt - Spargelernte

Helfen Sie sich, indem Sie anderen helfen

Auch in anderen Bereichen werden zusätzliche Arbeitskräfte benötigt. Durch Lieferengpässe und Grenzschließungen steht die Wirtschaft besonders im medizinischen Bereich vor einer großen Herausforderung. Zum Beispiel muss die Herstellung von Tests für das Coronavirus, von technischen Geräten und Schutzanzügen dringend weiter hochgefahren werden.

Als Vermieter unterstützen Sie all die helfenden Hände, die Firmen, den Straßenbau und Landwirte, indem Sie Ihre Unterkunft an Arbeitskräfte vermieten. Ohne eine geeignete Unterbringung ist es diesen Menschen kaum möglich, ihren Teil zur Bewältigung der momentanen Situation beizutragen.

Wir alle sind betroffen, wir alle sind gefragt. Sie können durch die Bereitstellung Ihrer Mietobjekte den finanziellen Verlust etwas abfedern, den der Kampf gegen das Covid-19-Virus hervorgerufen hat. Zugleich unterstützen Sie so andere.

Bleiben Sie gesund!